Bücherstöckchen - Tag 29 – Warum zur Hölle wurde dieses Buch verfilmt???

29 Juni 2010

Eindeutig: "Der Pferdeflüsterer" von Nicholas Evans.

Ich weiß noch, dass ich mich über die Anmerkung im Buch, dass kurz nach dem Erscheinen Robert Redford die Filmrechte erworben hatte, eigentlich gefreut hatte. Aber man konnte ja nicht ahnen, dass er die Geschichte ab der Mitte komplett ummodelt und ein völlig entfremdetes Ende einfügt.

Klappentext:
 "Man nennt ihn den Pferdeflüsterer: Tom Booker, der es wie kein anderer versteht, kranke und verstörte Pferde zu heilen. Annie hofft, daß er ihrer Tochter Grace und deren Pferd Pilgrim mit seinen magischen Fähigkeiten helfen kann, ein schweres Unfalltrauma zu überwinden. Als Annie dem charismatischen Einzelgänger in Montana begegnet, wird auch sie in seinen Bann gezogen. Sie erkennt, daß nur die Kraft der Liebe alte Wunden heilen kann..."

Eine tiefschürfende Liebesgeschichte, sehr tiefgründig und die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet. Vor allem der dramatische Ausgang macht die Geschichte erst so einzigartig. Den darf man doch nicht einfach so umschreiben *grummel*...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihr seid dazu eingeladen mir eure Meinung, konstruktive Kritik und Gedanken jederzeit hier mitzuteilen ;)