Chaotenurlaub die Erste!

06 Oktober 2010

Wie man sich bestimmt denken kann, ist Urlaub mit Zahnschmerzen nicht so toll.
Da mein Göttergatte in Spe keinen Termin beim Arzt hier bekam, sind wir kurzentschlossen die 7 Stunden Fahrt zu meiner Mutter getuckelt.
Nach ca. 3 Stunden meinte er dann, vielleicht war das doch keine so gute Idee... joa, bissl spät...
Er biss aber die schmerzenden Zähne zusammen und wir kamen gegen 1Uhr am Dienstag Morgen an.
War dann noch ein kleiner Kampf Shaun zum Weiterschlafen zu bewegen, aber es ging.

Der Plan war ja gewesen, den Dienstag unbedingt in Deutschland zu sein, weil mein Bruder da Geburtstag hatte.
Das Ende vom Lied war dann, dass wir den Dienstag damit verbrachten, zum Zahnarzt zu tigern.
Wenigstens war da nicht viel los und der Herr Papa kam schnell dran.
Die Schmerzquelle war doch der Weisheitszahn und so wurden wir mit Rezept für Schmerzmittel und einer Mundspülung wieder von Dannen geschickt.

Es gab dann noch lecker Kaffee und Kuchen (wovon ein gewisser Herr nicht viel hatte) und eine kleine Shoppingtour durch das ach so große Schleusingen *g*.
Ich habe mir eine Strickzeitschrift mit Mustern für Kindersachen gekauft und glattweg bei meiner Mutter vergessen. Mein Bruder kam nicht ohne vier neue Bücher aus dem Laden.
Dann fielen wir noch im Teeladen ein, ich schlug bei den kleinen Teedosen aus Metall zu und mein Bruder kaufte sich eine kleine Tonkanne mit extra Filtereinsatz.
Auch wenn wir uns äußerlich nicht sehr ähnlich sehen; wenn wir einkaufen gehen, zeigt sich die Verwandtschaft ;D

Das Wetter war leider nicht so berauschend, aber wir hatten's trotzdem schön.

Morgens beim Frühstück gab's immer nette Gesellschaft auf der Terasse.
Die Röhren vom Windspiel waren für die Meisen höchst faszinierend.

Wir waren seeehr viel spazieren und haben meine Großeltern auch zweimal besucht.
Die haben sich sehr gefreut, den Krümel mal wieder zu sehen.
Und er hat sich sehr gefreut ihre Bude zerlegen zu dürfen *g*. Sein Chaos kannte kaum Grenzen!

Einen Tag war's dann doch mal schön und Shaun hat gleich die Chance genutzt und Omas Pflanzen gegossen.



An Regentagen haben wir uns einfach anders beschäftigt.
Gab ja genug neue Spielsachen für den kleinen Mann und Dinge bei Oma im Haus zu entdecken.

Auf der Rückfahrt waren wir dann vooooll beladen.
Bei Kaufland haben wir nochmal richtig zugeschlagen und alles mögliche gekauft, was man hier in Österreich nicht bekommt. Vor allem Vita Cola, Salt&Vinegar Chips, Knusperflocken, Yaki Soba, Cup Noodles... *jamjam*.
Das führte dann Dank dem Gewicht zu einem Rekordtempo von 180km/h auf der Autobahn. Bergab und ungewollt, versteht sich ;P

Hier noch ein paar Herbsteindrücke aus der "alten Heimat":







1 Kommentar:

  1. das hört sich trotz den schmerzen, ganz schön an...
    wie geht es dem Zahn den?

    AntwortenLöschen

Ihr seid dazu eingeladen mir eure Meinung, konstruktive Kritik und Gedanken jederzeit hier mitzuteilen ;)