Dämliche Gesellschaft

02 Juni 2011

Man wird nicht mehr über das definiert wer man ist, was man kann. Nein, das was man macht, oder noch besser machen soll, das ist man.
Ich hasse es!

Mir wurden dadurch über die Jahre hinweg so viele Selbstzweifel und Unzulänglichkeiten eingeimpft, dass ich sehr oft Probleme habe, mit mir selbst zurecht zukommen.
Das kann ich nicht gut genug, da sind Wissen und Fertigkeiten zu oberflächlich, dort fehlt dies und jenes.
Kann etwas nicht einfach mal gut sein?
Muss denn alles immer perfekt sein?
Perfektion ist doch nichts weiter als eine Illusion!
Das Ende von Entwicklung, Stillstand und somit im Endeffekt überholt und tot.

Wenn irgendjemand daher kommt und mir diesbezüglich nervige Kritik (nicht konstruktive Kritik, nein!) antragen will, kommt mir immer dieses Liedchen in den Kopf:

☞ Jan Hegenberg - Einfach mal die Fresse halten! ☜

Jawoll!

Kommentare:

  1. Was will man von jenen erwarten die sich so sehr an die Gesellschaft klammern? Ihnen bleibt letztlich dann nichts anderes übrig als die Gesellschaftlichen Vorstellungen von dem was man zu können hat und muss, anzunehmen, anstatt von diesem Verlangen dazuzugehören loszulassen und einen Moment lang inne zu halten, zu denken, kritisch mit sich selbst und den Vorstellungen zu sein die man hat.... Wenn man nicht tut und ein anderer kommt daher der das tut, dann droht ein Weltbild zusammenzubrechen an dem man sich so verzweifelt bisher geklammert hat, war die eigene Vorstellungskraft und Innenschau zur lächerlichkeit dezimiert. Es reicht eben nicht zu sagen, dass man sich seines Mangels bewusst ist, dass man weiss dass dies Gesellschaftliche Vorgaben sind.... Zwischen sagen und wirklichem Bewusstsein liegen Welten! Sagen kann man viel....

    Ist schon auch wirklich fies was verlangt wird. Selbst für die kleinsten Jobs oder Nebentätigkeiten wird ein Arsenal von Fähigkeiten verlangt, der einem ein Studium einbringen könnte! Für Müllabfuhr wird man schon bal auch das Abi brauchen....

    AntwortenLöschen
  2. den letzten absatz von kobald könnt ich nicht besser schreiben. mich nervt das auch.
    jeder hat doch seine fähigkeiten...

    und immer wieder habe ich menschen kennengelernt, die selber dachten sie wüssten alles - mit menschen konnten diese aber nicht umgehen. einfühlungsvermögen zB war bei denen nicht mehr vorhanden.

    lg sania

    AntwortenLöschen
  3. Nichts ist perfekt,.....und außerdem definiert das jeder anders.

    In jungen Jahren versuchte auch ich die perfekte Frau zu sein. Das schlaucht, macht krank,...und wird nie genug sein. Die Anforderungen der anderen werden immer höner.



    Was den Job betrifft....die einen sind überqalifiziert, die anderen zu alt,....die, die Arbeit haben....machen sich tot für wenig Geld, dass oft nicht mal zum ernähren der Familie reicht.

    Liebe Grüße
    Grey Owl

    AntwortenLöschen

Ihr seid dazu eingeladen mir eure Meinung, konstruktive Kritik und Gedanken jederzeit hier mitzuteilen ;)