x

15 Januar 2012

"Steh nicht weinend an meinem Grab.
Dort bin ich nicht.
Ich schlafe nicht.
Ich bin in tausend Winden, die wehen.
Ich bin das funkelnde Glitzern im Schnee.
Ich bin im Sonnenlicht über wogendem Korn.
Ich bin in Regentropfen im Herbst.
Und wenn du in der Stille des Morgens erwachst,
bin ich im flinken Aufwärtsstreben
der Vögel, die am Himmel fliegen.
Des Nachts prange ich als Stern am Firmament.
Steh nicht weinend an meinem Grab.
Dort bin ich nicht.
Ich schlafe nicht."

Verfasser unbekannt

Kommentare:

Ihr seid dazu eingeladen mir eure Meinung, konstruktive Kritik und Gedanken jederzeit hier mitzuteilen ;)