"Kleiner Rückblick" und Gemotze

30 April 2012

Ich glaube, irgend jemand im Haus ist seinen Mitbewohner leid geworden, hat ihn geschlachtet und bereitet ihn gerade deftig zu.
Es stinkt grauenhaft nach totem Fleisch, Fett und Knoblauch und das im kompletten Haus.
Solche Gerüche kannte ich bisher nur aus der Waschküche meiner Tante, wenn gerade ein Schwein geschlachtet worden war und die Leute dabei waren, es zu verwursten.
Leider muss ich noch einige Dinge drinnen erledigen, aber bald entfliehe ich diesem Mief *würg* und hoffe, dass er bis zum Nachmittag/Abend etwas abgezogen ist.


Die letzte Zeit gab es gelinde gesagt Sodom und Gomorra *grins*.
Es fing alles vor einigen Wochen bei der Tagesmutter an, als die "lustige" SMS eintrudelte: "Kind hat gebrochen, bitte abholen."
Da mein Weg zur Tagesmutter etwas weiter ist, ich dennoch vor der üblichen Zeit dort war, war ich recht erstaunt, den Großteil der anderen Mütter auch anzutreffen, inklusive einer total entnervten Tagesmutter mit auf den Kopf gestellter Wohnung und kräftig laufender Waschmaschine.
Die Kinners haben sich gedacht: "Alle für einen!", und haben der Reihe nach ihren Mageninhalt überall entleert. Daraufhin hat Miriam (die Tagesmutter) den Laden erst einmal dicht gemacht und wir gingen mit den armen Kleinen nach Hause. Während bei den anderen sich der Infekt durch die kompletten Familien arbeitete, schien Shaun zum Glück nichts abbekommen zu haben und hatte sich nur "solidarisch" mit übergeben.
Nach ein paar Tagen konnte Miriam den Dienst wieder antreten. Bis kurz darauf eines der Kinder mit komischen Pusteln ankam. Die Mutter war brav beim Kinderarzt gewesen, welcher aber meinte, es wäre nichts ansteckendes.
Leider bekam Miriam das "nicht ansteckende" dann aber auch und rannte erst einmal zu allen möglichen Ärzten, das Kind war auch wegen Fieber im Krankenhaus und dann ging es hin und her.
Da sie nicht wusste, wie sie sich nun verhalten sollte, rief sie beim Hilfswerk an (die hatten auch nicht wirklich Ahnung und meinten erstmal: Betreuung vorerst einstellen!), danach noch beim Gesundheitsamt (wo sie aber nur 'nen ahnungslosen Sanitäter erwischte, der ihr das aber nicht sagte und einfach mal meinte, das wäre ansteckend und gefährlich) und war extra beim Hautarzt, zur Blutabnahme usw....
Wir waren unterdessen sowieso zu Hause, da Shaun leichtes Fieber hatte und ich durch meine angeschlagene Gesundheit einen Wiederausbruch von pfeifferschem Drüsenfieber. Hurra!
Ende vom Lied: Es war ein Fall von Stropholus Infantum, was durch Milben/Stechmücken ausgelöst bzw. übertragen wird, es ist nicht viel dazu bekannt, aber es ist harmlos.
Dafür hat eine der Mütter Terror veranstaltet, weil die Betreuung geschlossen werden musste, dabei war ihr Sohn ohnehin in der Woche krank.
Und Dank eben jener Frau hat Shaun derzeit einen äußerst unschönen Husten, da sie ihr armes Kind permanent zu Miriam bringt, anstatt ihn mal richtig gesund werden zu lassen. Auch macht sie sich anscheinend nicht viel aus dem Kleinen, immerhin hat er permanent Durchfall und sie meint einfach nur, er würde zu viel Milch trinken.
Ähm ja, sollte man als Mutter da nicht etwas dagegen unternehmen?
Sie zählt auch zu der Kategorie "Ich setze mein Kind vor den Fernseher, damit ich Ruhe habe" - ich kann es nur zu gut verstehen, wenn man sein Kind ab und zu vor dem Fernseher parkt, um etwas in Ruhe machen zu können, aber doch nicht täglich!
Ich habe unseren inzwischen komplett abgeschafft, weil Shaun einfach so schon viel zu hibbelig ist und da macht ihn das sogenannte Kinderprogramm nur noch aufgekratzter. Als er dann schon wusste, wie man alles alleine anstellt, habe ich die "Gefahrenquelle" lieber beseitigt, als mich da täglich zu streiten. Sie allerdings regt sich einfach nur darüber auf, wie hyperaktiv, unkonzentriert und launisch ihr Sohn ist, anstatt mal logische Schlüsse zu ziehen.
Ich kann wirklich nur sagen: Das arme Kind!
Leider hilft einem da auch keiner, solange kein Fall von eindeutigem Missbrauch vorliegt, somit sind Miriam auch die Hände gebunden.

Shauns Geburtstagsparty war dafür sehr toll. Wir haben bei Miriam gefeiert, es wurde gegrillt, die Kinder haben getobt und gleichzeitig wurde auch der Abschied eines der Kinder gefeiert.
Ich hatte mir extra eine Woche lang jeden Abend die Mühe gemacht und ein Ü-Ei umhäkelt, damit die Kleinen auch ein Andenken an den Tag haben. (☞ Bild gibt es hier ☜)
Zu futtern gab es dann noch einen Krümelmonsterkuchen, inspiriert von den ☞ Krümelmonster Muffins ☜, allerdings mit Sahnecreme statt mit Zuckerguss.


Für die blaue Farbe war ich extra beim ☞ Süwag ☜ hier in Wien. In dem Laden könnte ich glatt arm werden :) leider darf man keine Fotos machen. Hätte nie gedacht, dass man einen so kleinen Laden mit so viel Zuckerzeug und Backzubehör zustopfen kann :D
Noch dazu ist das Ambiente einfach herrlich, richtig schön alt und schlicht, die Inhaber sind bodenständig und freundlich und die Lage im Innenhof lässt einen richtig schön aus dem stressigen Alltag aussteigen und wenigstens für ein paar Minuten entschleunigen.

So, jetzt muss ich aber mal wieder flitzen!
Wie immer viel zu tun, will auch das schöne Wetter wenigstens am Rande genießen und hoffentlich so einiges schaffen.


¸.☼·´  Euch allen einen wunderbaren Start in die neue Woche
und ein gesegnetes Beltane!  `·☼.¸




Kommentare:

  1. Dir auch eien gute Woche und ein schönes Beltain und weiterhin starke Nerven !

    AntwortenLöschen
  2. Herje,.....Kinder möcht ich echt nicht mehr,....lach.....
    Dann mal gute Besserung für Deinen Sohn.....und Dir eine Menge Kraft.
    Schönes Beltan heute noch.
    Alles Liebe
    Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Ohje,.. die arme Tagesmutter
    ..
    'dich drück' dieses miese Fieber >____<'
    Ich hoffe du wirst / bist nun langsam bald wieder ganz gesund.
    Denk an dich x33

    Schönen Start und Beltain auch für dich

    AntwortenLöschen

Ihr seid dazu eingeladen mir eure Meinung, konstruktive Kritik und Gedanken jederzeit hier mitzuteilen ;)