Von Katzen, Sonne und Wurst

11 Mai 2012

Besucht: 

Das ☞ Café Neko ☜ in der Blumenstockgasse 5, im 1. Bezirk. Derzeit in ganz Wien ein Gesprächsthema.



Es hat erst Anfang Mai eröffnet und ist Dank Berichten in Zeitung und Internet sehr gut besucht. Wir waren am Vormittag da und haben gerade so einen Platz ergattern können. Die Samtpfoten schienen von der Sonne etwas müde und nur zwei Kater ließen sich wirklich blicken.
Die Besitzerin hat sechs Katzen aus dem Tierschutzhaus geholt, allerdings vertragen nur fünf von ihnen die viele Aufmerksamkeit und "arbeiten" jetzt im Café.
Die Tiere sind wirklich herrlich ausgeglichen und passen gut ins Café. Der Krümel ist ja ein ziemlicher Wirbelwind und dennoch hat keines der Tiere ihm eins auf die Mütze gegeben. Gut, ich bin die ganze Zeit Gewehr bei Fuß gestanden und habe ihn immer zurück gehalten, wenn es ihnen zu viel wurde. Dennoch hat besonders der eine Kater auf dem Bild ihn immer ganz behutsam weggeschoben und auch beim Spielen seine Krallen immer eingefahren gelassen.

Es wurden von einigen Kritikern Bedenken geäußert, die Haltung der Tiere wäre nicht artgerecht.
Ganz ehrlich: Sie haben es dort 1000 Mal besser als im Tierheim, wo die Räumlichkeiten um einiges spärlicher ausfallen.
Sie werden respektiert, bekommen Aufmerksamkeit, Streicheleinheiten und das Füttern von mitgebrachten Speisen bzw. selbst den Sachen des Cafés ist ausdrücklich verboten.
Sie haben jede Menge Platz, unzählige hochgelegene Rückzugsmöglichkeiten und sogar einen eigenen Raum.
Die Preise für Getränke und Kuchen (es gibt Tageskuchen, je nach Angebot zwei verschiedene Sorten) sind meiner Meinung nach für ein Café in der Innenstadt super günstig! Die Speisen werden abgedeckt gebracht (Vorschrift vom Gesundheitsamt) und leeres Geschirr wird prompt abgeräumt, damit die Tiere nicht in Versuchung kommen.

Die Idee stammt aus Japan (daher kannte ich es auch schon), wo solche Cafés und Restaurants Gang und Gebe sind. Die Idee dahinter: Katzen machen glücklich - eine allseits bekannte Tatsache ;)
In dieser Art von gastronomischen Betrieben wird Menschen mit zu wenig Zeit bzw. zu wenig Platz in ihrem eigenen Heim die Möglichkeit gegeben, sich mit bzw. durch die Tiere zu entspannen. Auch wer Allergiker in der Familie hat, kann so auf seine Kosten kommen.
Während in Japan stundenweise für den Aufenthalt mit den Samtpfoten gezahlt wird, zahlt man hier in Wien einfach nur Getränke und Speisen.
Ich find's toll!
Und Kaffee und Kuchen sind super lecker ;)


So sah übrigens mein erster Mai aus:


Das wird ein Half Granny, aus schwerer Baumwolle, ich mache daraus einen Mix aus Tuch und Poncho.


Dank der vielen Sonne in letzter Zeit geht es mit meinem Immunsystem endlich wieder bergauf.
Nachdem ich mir Shauns Husten auch noch eingefangen hatte, ist er endlich am Abklingen (neben all den anderen Beschwerden). Zusätzlich habe ich mich auch mit allmöglichen Vitaminen vollgestopft :D gibt ja endlich wieder lecker Beeren (wenn derzeit auch leider noch nicht regional).
Dafür sagt mein Heuschnupfen jetzt "Hallo!", aber das ist mir egal, den bin ich gewohnt und er ist auch ein Zeichen dafür, dass die Krankheiten sich endlich vom Acker machen.

Ab morgen gibt es wieder zwei volle Tage Shiatsu. Ich freue mich wie ein Schneekönig :D das kam die letzte Zeit leider viel zu kurz.
Ich hatte so vieles um die Ohren, dass ich mit meiner Kollegin, mit der ich sonst regelmäßig üben möchte, zu überhaupt nichts kam.
Die nächste Zeit wird das sogar noch schlimmer, aber dann wird mir wenigstens nicht langweilig *lalalala* immer positiv denken XD
Meine Übungsstunden habe in Anfang Juni definitiv voll, das ist dann schon eine große Erleichterung. Der Rest ergibt sich dann auch noch.

Probiert:


Ziemlich gut gelungene "Vurst"
Mich stört nur die Plastikverpackung in der Pappverpackung trotz zusätzlichem Plastikdarm (der gepellt werden muss). Das hätte man auch anders machen können.
Die Wurst an sich backt jedenfalls beim Braten nicht an, saugt sich kaum mit Fett voll und schmeckt gut.










Jetzt schmeiße ich mich noch an mein Bento für morgen und dann ruft auch schon mein Bett...
Manchmal sollte mein Tag mindestens 72 Stunden haben. Dass der auch immer so schnell vorbei sein muss *grummel*


Euch allen ein angenehmes und hoffentlich nicht zu kaltes Wochende! :)

Kommentare:

  1. Ja, das ist wirklich eine gute Idee.....für alle Beteiligten.....
    Und das Foto mit den Half Granny, dem Bett? und Pflanzen ist traumhaft....
    Liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rosi,
      das ist meine Fensterbank im Schlafzimmer ;)
      Die großen Kissen hatte ich eigentlich für den Boden gedacht, aber sie passen perfekt dorthin und machen es herrlich bequem.

      Löschen

Ihr seid dazu eingeladen mir eure Meinung, konstruktive Kritik und Gedanken jederzeit hier mitzuteilen ;)