Gretchen Rubin - The Happiness Project

28 August 2012





Ich hatte es ja ab und zu mal angeschnitten - jetzt schreibe ich auch endlich darüber.

Entgegen meinem guten Vorsatz "Dieses Jahr keine Bücher kaufen!", den ich eh schon Anfang des Jahres mit diesem ach so tollen 50 Cent/Buch Schnäppchen in der fiesen Buchhandlung (*g*) gebrochen hatte, konnte ich an diesem Buch nicht vorbei gehen.
Eigentlich war ich nur wegen Briefumschlägen in dem Laden, aber aus einem mir unerfindlichen Grund grinste mich das Buch geradezu an.
 Vielleicht weil es auf englisch war. Vielleicht weil ich gerne englische Bücher lese. Vielleicht weil ich einfach mal wieder ein Buch zur geistigen Zerstreuung suchte und es nach einem interessanten Gedankenexperiment mit Erfahrungsbericht klang.
 Kurzum: Das Buch landete für 7,50€ in meiner Tasche.

Aufgrund der kleinen Schrift zogen sich die gut 300 Seiten Text gefühlt doch etwas in die Länge. Langweilig oder ermüdend war es dabei allerdings nicht.

Ich fand es äußerst interessant zu lesen, wie die Autorin ihr Leben änderte ohne ihr Leben zu ändern.
Allein dadurch das sie anfing, an sich etwas zu ändern. An ihren Ansichten, ihrem Verhalten, ihren Sichtweisen. Das hatte natürlich auch Auswirkungen auf ihr Umfeld, wobei sie sich irgendwann ertappte, zu einem Happiness-Missionar zu mutieren.
Mit persönlichen und klar formulierten Vorsätzen, verteilt auf jeden Monat ihres Projektjahres unter einem bestimmten Banner, erdachte sie sich ein eigenes Konzept, welches später durch ihren Blog von anderen gerne aufgegriffen und adaptiert wurde.

Besonders gefiel mir, dass das Buch keinen der unendlich vielen Ratgeber zum Thema sondern eher ein Tagebuch darstellt. Man liest von Rückschlägen, Sackgassen, Stimmungstiefs, die man in keinem Ratgeber erwähnt finden würde. Dadurch erhält man für diese Situationen Lösungsansätze oder wenigstens ein Resumé mit durchdachten Rückschlüssen.

Wer mag, kann mal in ihren Blog reinschnuppern:
☞ http://happiness-project.com/ ☜

Hat das Buch mir persönlich etwas gebracht?
In gewissem Sinne hat es mir verdeutlicht, dass ich eigentlich schon seit einer Weile eine ähnliche Schiene fahre und mir auch gewisse Gedanken und Vorsätze mache wie die Autorin. Und es funktioniert :)

1 Kommentar:

Ihr seid dazu eingeladen mir eure Meinung, konstruktive Kritik und Gedanken jederzeit hier mitzuteilen ;)