Die EU - Monsanto - Mein Schwein pfeift ganze Symphonien!

23 April 2013

Ein heute (23.04.) erschienener Artikel erhitzte die Gemüter.
Demnach plant die EU ein Verbot von althergebrachten und seltenen Saatgutsorten, die nicht amtlich genehmigt sind - was heißt, Kleinbauern dürfen ihr eigenes Saatgut nicht nutzen oder verschenken, ja auch Privatgärtner trifft das, außer sie können sich die Legetimierung leisten.
Den Artikel kann man hier nachlesen: 
☞ EU will Anbau von Obst und Gemüse in Gärten regulieren

Erst klang es ein bisschen übertrieben, wie ein schlechter Scherz, aber hey - es steckt ja Monsanto dahinter und die wollten schließlich schon ein Monopol auf Schweinegene anmelden!
Außerdem läuft auch eine Petition von Global2000 und Arche Noah in diesem Fall:
☞ Freiheit für die Vielfalt!

Auch Avaaz haben mit verschiedenen Petitionen in den letzten Wochen ordentlich Wind gegen Monsanto und genau diese Richtung in der EU Politik gemacht.
Nur macht erst der obige Artikel deutlich, was das für uns bedeutet.
Wir müssten demnach IMMER unser Saatgut von gewissen Produzenten kaufen, dürften nichts aus eigenen Früchten ziehen, was nicht legitimiert wurde, diese nicht verkaufen, verschenken, schon gar nicht deren Samen. Was das für die Artenvielfalt bedeutet, brauche ich wohl gar nicht zu erwähnen.
Das kann man auch sehr gut unter der Petition nachlesen.

Was denkt ihr von der Sache? Kann der/die kleine Mann/Frau da genug Druck machen, damit die EU Regierung endlich ihre Pfoten von diesen absolut dummen Scherereien mit diesem verfluchten Konzern lässt?
Ich für meinen Teil werde meine Samen weiter nutzen, auch gerne seltene mit anderen tauschen und wenn ich dafür inhaftiert werde! Denn Bußgeld zahle ich bestimmt keins für eine derartige Sauerei!

Kommentare:

  1. Das ist ja hart was die da machen...
    Da man privat ja eher selten zum verkaufen anbaut, macht man dmait doch ehe nicht das große geld...
    Wie sind die den auf die Idee gekommen?
    ich bin ganz fassungs los...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist typisch für Monsanto.
      In Indien begingen Baumwollfarmer reihenweise Selbstmord, weil Monsanto dort ein Monopol auf Baumwollsaatgut hat und das nur zusammen mit deren Pestiziden wirklich wachstumsfähig ist. Du zahlst also einmal für's Saatgut, einmal für die Pestizide (sonst wächst nichts) und das nicht gerade wenig.
      Willst du andere Baumwolle anbauen, bist du zu großer Wahrscheinlichkeit von Monsanto Anbauern umringt, deren Pollen verunreinigen deine Felder, deren Pflanzen wachsen somit auch bei dir.
      Das kann sich kaum einer auf Dauer leisten und die Leute sind verzweifelt.
      Das selbe Lied mit genverändertem Mais in den USA und Mittelamerika.
      Selbes Lied mit besagten Schweinegenen. Sie meinten, sie hätten da eine tolle Züchtung und wollten die Gene patentieren lassen - allerdings kommen diese Gene in ALLEN Schweinen vor.
      Wer den Lebensmittelmarkt beherrscht, regiert die Welt.

      Löschen
  2. Wer guckt Dir eigentlich in den Garten was Du anpflanzt...?
    Da ging bestimmt mal wieder "eine ganze Menge Geld über den Tisch"......und genau darum geht's ja so wie so.....und vor allem ist das ein klarer Rückschritt!!!
    Gut, dass es Menschen gibt, die da was gegen tun....und hoffentlich nützt auch was!
    Liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einige spekulieren schon, dass die ehemaligen GEZ Spitzel dann rumrennen dürfen und Gärten kontrollieren *Augen roll*, wundern würde es mich nicht.
      Aber das ist wirklich sowas von realitätsfern!
      Wenn die das durchdrücken, gibt's definitiv Aufstände!

      Löschen
    2. "Spitzel" sind mir nicht fremd.......wär' nix Neues für mich.....das "alte Mißtrauen" wieder.......schade......das es immer schlimmer wird.....wo ich doch auf "Besserung" "hoffte".....

      Löschen
  3. *Kopfschüttel*
    Geld regiert die Welt ist, so scheint es mir zumindest, so langsam mehr als nur eine Realitätsnahe Metapher...
    Das inspiriert zum Verfassen einer Distopie, die all diese Disfunktionalitäten zum Grunde hat... :\

    AntwortenLöschen
  4. ... irgendwann werden sie merken, daß man Geld nicht essen kann.!!
    Individuell sein, einfach machen, was gut und menschlich ist. Und die Konsumscheisse nicht mitmachen!!


    LG Gitta

    AntwortenLöschen

Ihr seid dazu eingeladen mir eure Meinung, konstruktive Kritik und Gedanken jederzeit hier mitzuteilen ;)