"Sehr geehrte Reisende, das ist jetzt wirklich kein Aprilscherz..."

02 April 2013

Da sind wir wieder!
Ostern verbrachten wir in Lingen.
Recht gemütlich mit der Familie, soweit man es mit zwei rumrennenden und kreischenden Rabauken gemütlich haben kann.
Das Wetter war zwar nicht das beste, aber wir haben das beste daraus gemacht.


Es gab viel leckeres Essen (für mich leider etwas zu tierlastig mit Butter und Käse, mein Magen hat ganz schön gemeckert) und trotz der Kälte ausgedehnte Spaziergänge im Wald.


Ich hatte meine Schaffilz Einlagessohlen leider vor ein paar Wochen aus meinen Schuhen genommen und es Freitag bitter bereut. Jetzt sitze ich hier mit dickem Hals, quietschend und krächzend und fühle mich elend.
Macht ja nix, ich bin's ja gewohnt. Aber für die kalten Füße muss ich unbedingt ein paar dicke Socken auf meine To-Do-Sträkelliste setzen.


Einen Tag hat mein Engel etwas veganes gekocht. Wahrscheinlich werde ich das bei Familienbesuchen nun zur Regel machen und etwas für alle kochen. Dann müssen sich die anderen nicht extra wegen mir den Kopf zerbrechen.
Immerhin gibt es in Lingen ein kleines Reformhaus mit recht gutem Angebot. Dort entdeckte ich auch einen Aufstrich von Tartex mit Ingwer und Zitronengras. Er hat den üblichen Pastetengeschmack, wobei im Abgang der Ingwer und das Zitronengras unaufdringlich durchkommen. Bisher hatte ich den noch nirgends gesehen und finde ihn richtig lecker.
Und noch etwas tolles fand sich in dem Laden: Neue Schaffilz Einlagesohlen :) nur leider einen Tag zu spät.

Die Kinder haben's ganz schön Krachen lassen. Am ersten Tag hatten wir eine blutige Nase, später kamen noch ein paar Beulen und Kratzer hinzu.
Der Kater hat öfters das Weite gesucht, armer Kerl. Er ist sowieso schon ängstlich und dann waren noch solche zwei Chaoten hinter ihm her.


Alles in allem sehr angenehme Ostern.
Wären da nicht meine Erkältung und die Rückfahrt gewesen...
Oh ja.
Die Rückfahrt.
Hallo Deutsche Bahn.
Es sollte nichts neues sein, dass es an Feiertagen zu erhöhter Frequentierung eures Angebotes kommt. Ist es dann so schwierig vorher sicher zu stellen, dass die Wagen auch funktionieren?
21:30 Uhr hätten wir in Frankfurt ankommen sollen.
Tatsächliche Ankunft: ca. 0:50 Uhr.
Irgendwo auf der Strecke zwischen Köln und Bonn war ein Zug verreckt und machte die komplette Strecke nach Frankfurt unpassierbar. Eine Stunde standen wir in Siegburg/Bonn herum, bevor der Zugführer endlich eine neue Route zugewiesen bekam, die knapp das dreifache der eigentlichen Zeit in Anspruch nahm.
Wenigstens das hat geklappt. Und mir tun die Leute leid, die in dem Zug mit technischem Schaden saßen.
Die Taxiunternehmen hier in Frankfurt haben letzte Nacht echt gut verdient. Die Schlange an Leuten reichte vom Einstiegsplatz bis hinein ins Bahnhofsgebäude. Die waren wenigstens gut organisiert, kaum war der Platz leer kamen schon neue.

Eure Einträge lese ich gerade noch alle und bin froh, dass viele von Euch schöne Tage trotz blödem Wetter verbringen konnten.
Habt eine ebenso schöne Woche. ♥

Kommentare:

  1. na das hört sich aber nach schönen und anstrengenden Feiertagen an...

    das mit der DB kenne ich ist aber auch bei der NWB so...
    leider

    AntwortenLöschen
  2. Unglaublich das Wetter, nicht wahr?
    Hoffe, du erholst dich gut nach der anstrengenden Fahrt und von deiner Erkältung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Ich gebe die Hoffnung auf den Frühling noch nicht auf. Mit frischem Grün und den ersten Frühlingskräutern... dann sollte mein Immunsystem sich auch mal wieder hinaus trauen :)

      Löschen

Ihr seid dazu eingeladen mir eure Meinung, konstruktive Kritik und Gedanken jederzeit hier mitzuteilen ;)