Binsch platt! Und zurück.

07 Mai 2013


Das war eine Woche.
Jetzt brauche ich Urlaub vom Urlaub.
Hatte ganz vergessen wie anstrengend meine Familie und vor allem meine Mutter sein kann.
Und mir wurde einmal mehr vor Augen geführt, warum ich so still bin, wie es andere so oft beklagen.
Wozu reden? Mir hört kaum einer zu!
Ernsthaft, 50% der Zeit habe ich Selbstgespräche geführt, nur mein mittlerer Bruder und meine Großeltern haben mir wirklich und ernsthaft zugehört. Bis zum Ende, ohne mittendrin wegzugehen, abzuschalten oder was auch immer.
Meine Mutter hingegen erwies sich mal wieder als Inkarnation der egozentrischen Ignoranz.
Dazu kamen dann noch meine Schwägerin und mein ältester Bruder, die bis zur familiären Nasenspitze blickten und dachten und wer durfte darunter leiden? Der Krümel!
Der hat die Woche unentwegt auf den Deckel gekriegt, weil keiner in Betracht zog, dass er als Trennungskind nun einmal andere Probleme und Verhaltensweisen hat, als ein Kind mit intakter Familie.


Dafür ist er trotzdem um einiges sozialer als mein respektloser Neffe. Von dessen Wortschatz fange ich besser gar nicht erst an.
Meine Mutter hat mir öfter vorgehalten, ich solle agressiver mit dem Krümel umgehen. Ihn sogar schlagen.
Uh, da ging mir der Hut hoch!
Wir waren in dem Moment gerade bei der Märchenhöhle in Walldorf und ich denke, der komplette Berg hat meine Reaktion auf ihre Worte gehört.
Ich meinte äußerst ungehalten und äußerst laut zu ihr, dass ich mir von ihr nicht sagen lasse, dass ich mein Kind schlagen soll.
Bumm. Erstmal Ruhe im Karton.
An der Woche werde ich aber noch eine Weile knabbern und zu verdauen haben.
Mir will einfach nicht in den Kopf, wie man so dumm, intolerant, engstirnig [beliebig fortführbar...] sein kann.
Da sagt meine Mutter selbst, wie ähnlich der Krümel meinem mittleren Bruder ist und was für Fehler sie mit ihm gemacht hat (siehe Schlagen und Agressivität) und dann will sie mir erklären, wie ich mein Kind zu erziehen habe - und das so, wie sie meinen Bruder behandelt hat und was nach ihrer eigenen Einschätzung falsch war.
Logik ade.

Wir haben dann das gemacht, was ich früher immer mit meinem Hund gemacht habe.
Ab in den Wald! Seele und Gemüt beruhigen.



Da folgen bestimmt noch einige Auskotz-Posts...

Kommentare:

  1. Huhu Car!
    Mensch das ist ja echt beschissen gelaufen (sorry) aber so sollte sich eine Mutter nicht verhalten. Für den Krümel ist sowas natürlich besonders schlimm.
    Fühl dich gedrückt.
    Kat alias Acki

    AntwortenLöschen
  2. Oh man .____.''
    Das war dann keine wirkliche Erholung. Schade Maus.
    Tut mir leid für dich.

    'dich ganz doll drück'
    Der nächste Urlaub wird schöner :3

    AntwortenLöschen
  3. ohhh das klingt ja nich so gut..aber die bilder sehen cool aus

    AntwortenLöschen
  4. das klinkt echt nach einer menge anstrengung...
    dein kleiner Krümel tut mir leid, es ist bestimmt auch nicht einfach für ihn gewessen

    AntwortenLöschen
  5. Entschuldige,....aber ich muss mal echt jetzt schmunzeln.....kenn' ich das nicht irgendwoher.....?
    Nur das ich halt keine Geschwister und daher auch keine Neffen habe. (Zum Glück).
    Es ist tatsächlich so, ich konnte mit Kindern noch nie gut umgehen. War/ist einfach nicht mein Ding. Weiß nicht warum. Daher wohl auch (bis heute) die vielen Fehler(??), die ich in der Erziehung gemacht hab'......(und die mir von meiner Mutter vorgeworfen werden).....ich's mir aber auch nicht mehr vorwerfen lasse.
    Jimmy wird jetzt schließlich "28". Ich meine, gut, .....Kerle sind in dem Alter bei weitem noch nicht "erwachen", brauchen halt länger als wir Frauen....aber trotzdem wird's so langsam besser......und ich hatte ihn trotz alledem von Anfang an lieb,....den Sohnemann. Ist halt so, wenn's dann doch das Eigene ist.
    Es gibt da schon einige Sachen, die er mir "vorwirft". Zum Beispiel, dass ich ihn als Kind Freddy Krüger hab' gucken lassen, (wähend ich besoffen auf der Chouch lag). Na ja,....war halt vor 20 Jahren.......und jetzt,....ist eine ganz andere Zeit.....! Tut mir leid. Ich kanns nicht mehr ändern........

    Alles Liebe Dir....und "erhol'" Dich erst mal.....von den Strapazen.....
    Rosi

    AntwortenLöschen
  6. Oh je, das klingt schrecklich anstrengend - und auch gruselig vertraut...
    Ich hoffe, Du kannst Dich nun ein bisschen erholen und doppelt und dreifach Deinen normalen Alltag genießen - und die Tatsache, dass Du so wunderbar anders bist. Und wenn DAS mal nix ist ;-)!

    Schöne Gedanken und liebste Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ihr seid dazu eingeladen mir eure Meinung, konstruktive Kritik und Gedanken jederzeit hier mitzuteilen ;)