Wenn eine Woche einmal 72-Stunden-Tage hätte...

29 September 2013



  • ... würde ich endlich die Socke fertig stricken, die nun schon seit 2 Wochen auf den Nadeln ruht und wegen der Aufträge auf ihre Fertigstellung warten muss.
  • ... könnte ich endlich mal wieder ganz ausgiebig backen, z.B. die schon länger geplanten vegangen Macarons.
  • ... hätte mein Stapel ungelesener Bücher mindestens ein Buch weniger.
  • ... wäre die Wohnung mal wieder blitzblank geputzt.
  • ... würde ich nicht von einer zu erledigenden Sache zur nächsten hetzen.
  • ... hätte ich einige Filme von meiner Filmliste angeschaut und könnte sie abhaken.
  • ... wäre ich in einigen Foren mal wieder unterwegs, die ich viel zu sehr vernachlässige.
  • ... hätte mein Blog endlich das neue Design, nach dem er so sehr schreit!
  • ... würde ich die lange geplanten Karten an meine Shiatsu Kolleginnen aus Wien in aller Ruhe schreiben und anschließend direkt zur Post bringen.

Meckern hilft ja nichts, aber diesen Frust muss Frau sich doch mal von der Seele schreiben.
Soviel zu tun! Ob nun als Pflicht oder gewollt, die Aufgabenliste nimmt und nimmt kein Ende und eigentlich kommt täglich das selbe vom Vortag nochmals dazu.
Und den Junior will ich natürlich nicht vernachlässigen...

Eigentlich hatte ich gehofft, dass der Papa vom Krümel im Oktober eine Woche Urlaub nehmen kann und ihn mal wieder zu sich holt - leider Pustekuchen. Er bekommt keinen Urlaub und ich kann nicht wie erhofft in der Woche mal durchackern, Nachtschichten mit Seitenlayout und dem Ausarbeiten von Ideen einlegen, ohne am nächsten Morgen wieder fit sein zu müssen.

Zum Trost gibt es jetzt eine Portion veganes Sushi vom Nudelhaus in der Nachbarschaft. ♥
Das ist wirklich, wirklich gut und auf Wunsch ändern sie auch einiges.


Ich hatte/habe so vieles geplant und keine Tagesplanung der Welt kann das in Ordnung bringen, wenn einfach hinten und vorne die Zeit fehlt. *seufz*
Zumal die bei mir ja sowieso nie funktioniert. Hatte ich ☞ hier ja schon einmal erwähnt.


Ich gehe jetzt ins Bett und lamentiere da bis zum Einschlafen strickend gedanklich weiter...

Kommentare:

  1. Ich habe auch oft das gefühl das ich für nichts zeit habe, mit einen kind und alleine ist es wahrscheinlich nicht besser

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alleine bin ich zum Glück ja nicht, dennoch ist es anstrengend. Man muss heutzutage einfach so viel leisten, an so vielen Stellen präsent sein...
      War die Zeit nicht schön, als es noch keine Handys gab und man wirklich einmal nicht erreichbar sein durfte?
      Und man nicht über alles und jeden Bescheid zu wissen brauchte, um mitreden zu können?

      Löschen
  2. Ja meine Tage habe auch zu wenig Stunden und ich zu wenig Motivation.

    AntwortenLöschen

Ihr seid dazu eingeladen mir eure Meinung, konstruktive Kritik und Gedanken jederzeit hier mitzuteilen ;)