Ausgelesen und neuer Lesestoff

23 Juni 2014

Puh, meine Bücherliste hatte dringend eine Überarbeitung nötig. Da war nun schon einiges ausgelesen.
Ich gehe jetzt aber nicht auf alle ein, sonst wird das hier zuviel.

Zwei möchte ich erwähnen, die wirklich sehr gut waren und sich fast von selbst lasen.

Zum einen "Flowers for Algernon" von Daniel Keyes:


Ein geistig minderbemittelter Mann stellt sich selbst für ein Experiment zu Verfügung, bei welchem durch einen chirurgischen Eingriff seine Intelligenz erhöht werden soll.
Das Experminet scheint ein voller Erfolg und in absehbarer Zeit übertrifft der Patient seine Ärzte und sein Umfeld mit seiner herausragenden Intelligenz.
Das Buch stellt gut die Problematik derartiger Experimente und das Seelenleben der Versuchsperson dar, vor allem den Konflikt ab wann etwas oder jemand als menschlich gilt und wieviel der IQ und die Selbstwahrnehmung dazu beitragen.
Den Film zum Buch (Charly) möchte ich unbedingt noch sehen.

Das zweite Buch, ein herausragender Krimi von Nora Roberts: "Das Leuchten des Himmels"


Nach einem Schicksalsschlag nimmt ein Großstadtpolizist eine neue Stellung in einer Kleinstadt in Alaska an - und friert sich erstmal den Popo ab, denn seine Arbeit dort beginnt mitten im Winter. Neben der Kälte und der langen Dunkelheit machen ihm noch Depressionen und Albträume zu schaffen. Seine Einsatzgebiete sind für ihn teilweise vollkommen neu und abstrakt, aber er schlägt sich tapfer, um nicht wieder in seinem Loch zu versinken. Es wäre kein Krimi ohne eine hübsche Frau (und Sex... unheimlich viel Sex... muss mit den langen Nächten und dem vielen Schnee zu tun haben *lach* da häuft sich sowas bekanntlich ja) und natürlich einen Mord. Ein Mord, welcher 16 Jahre zurück liegt und somit nicht so einfach zu lösen scheint.
Die Autorin versteht es hier wirklich die Spannung aufrecht zu erhalten und bis zu den letzten Seiten den Leser (trotz mehrerer Verdächtiger) rästeln zu lassen, wer der Mörder sein könnte.

An meinem neuen Lesestoff ist mitunter ein Ausflug in den Comicbuchladen in der Nähe des ☞ Cosplay Shops hier in Frankfurt schuld.


Einen Manga von Kaori Yuki kann ich einfach nicht im Regal stehen lassen... *pfeif*...
Ihre Geschichten und Charaktere sind immer sehr ausgefeilt, da lohnt sich jeder Kauf.
Die anderen kannte ich noch nicht und bin mal gespannt, wie sich die Story und die Charaktere entwickeln.
Alisik ist ein richtiger Augenschmaus. Alle Seiten bunt und wahrscheinlich hat ein Panel mindestens eine Woche in Anspruch genommen.
Das Buch von ☞ TIKWA (Die kleine Gruftschlampe) ist ein Roman zum Comic und gab es vor kurzem im Angebot auf Amazon, da wurde ich schwach...

Ich gehe dann mal lesen. ;)

Kommentare:

  1. das erste buch Flowers for Algernon klingt sehr interresant, ich selber bin ja der meinung der IQ ist egal udn bringt einen alleine auch nicht im leben weiter hoher IQ bedeutet nicht dasman besser im leben Klarkommt^^

    AntwortenLöschen

Ihr seid dazu eingeladen mir eure Meinung, konstruktive Kritik und Gedanken jederzeit hier mitzuteilen ;)