Versteckte Unverträglichkeit

26 Juni 2014

Ich vertrage kein tierisches Eiweiß.
Eine Gastritis hat mir das schmerzlich klar gemacht, aber hätte ich die Warnhinweise meines Körpers richtig zu deuten gewusst, wäre mir das schon Jahre zuvor bewusst geworden.

Etwa 2005 fing es an, dass ich bei der Benutzung von Kondomen Probleme bekam.
Starker Juckreiz und sogar Pilzinfektionen waren die Folge.
Zuerst dachte ich, es läge am Latex, aber auch latexfreie Kondome brachten die Beschwerden.
Dann dachte ich, es läge am Gleitmittel. Also verschiedene ausprobiert und tatsächlich eine Sorte gefunden, bei denen die Beschwerden nicht mehr  (oder nicht so stark) auftraten.

Da ich keinerlei hormonelle Verhütung vertrage, waren und sind Kondome für mich eines der effektivsten und unkompliziertesten Verhütungsmittel.
Um so unerfreulicher war es dann, als die Beschwerden wieder schwer auftraten und sich verschlimmerten.
Als sich dann durch die Gastritis herauskristallisierte, dass ich kein tierisches Eiweiß vertrage und mein Annähern an die vegane Lebensweise mich auf einen Artikel zu veganen Kondomen brachte, fiel endlich der Groschen: Ich reagierte schon seit Jahren auf das in den Kondomen enthaltene Casein!

Wir benutzen inzwischen die veganen Kondome von Glyde und ich kann nicht mehr klagen.


Falls ihr also ähnliche Probleme bei euch beobachtet oder jemanden kennt, dem es ähnlich geht, versucht mal einen Kondomwechsel. Und eventuell eine Ernährungsumstellung. ;)

Kommentare:

  1. Ich wusste gar nicht daß da auch tierische Bestandteile drin enthalten sind O.o Man lernt nie aus, danke für die Info!

    Liebe Grüße,
    Kivi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte! Mich hatte das auch sehr überrascht. Immerhin geht's ja ohne.

      Löschen

Ihr seid dazu eingeladen mir eure Meinung, konstruktive Kritik und Gedanken jederzeit hier mitzuteilen ;)