Kurzes Alltagsupdate

11 März 2015

Ich sollte mir ein T-Shirt mit dem weißen Kaninchen machen!
"Keine Zeit! Keine Zeit!" :D

Ich wusle mal wieder durch alles durch und wollte wieder ein *pieps! Ich lebe noch!* dalassen.
Die Tage hatte ich Geburtstag - mit Grippe, aber trotzdem voll schön. :)
Meine Mutter hatte ihn mal nicht vergessen und angerufen *lach*, ja das kommt vor...
Ich bekam einige sehr süße Geschenke und Päckchen ♥





Trotz der Grippe prügle ich mich durch einige Projekte und Aufträge. Bei meinen Hauptaufträgen warte ich derzeit noch auf die Materiallieferungen.
Für andere schaue ich gerade nach geeigneten Materialien um.
Die Sonne scheint und lockt mich nach draußen, was leider an der Zeit für meine Arbeiten nagt. Nur möchte ich nach dem ganzen Herumgekränkel die letzte Zeit mein Immunsystem erst wieder richtig aufbauen. Da muss die Arbeit doch ein bisschen liegen bleiben.


Ich konnte endlich mein Eulenbild in einer kleineren Version fertigstellen. (Nachdem ich Jahre lang nach einen Scanner gesucht habe, der die große Leinwand einscannen könnte und dann irgendwann aufgeben musste.)
Zwei KaKAO Karten konnte ich erfolgreich an den Mann bringen. (Yay!)
Ein Revontuli möchte fertig gestrickt werden, Handstulpen, eine Granny Square Bag...




















Kennt ihr das? Solche Tage, an denen man gar nicht wirklich weiß, wo man anfangen soll und was man machen will, weil es so viel zu tun gibt und alles will fertig gemacht werden? Davon habe ich derzeit ein paar und muss erst einmal wieder meinen Kopf ordnen.

Draußen in der Sonne mit dem Krümel. ;)

Genießt das Wetter!
Lasst euch nicht unterkriegen. ♥

Kommentare:

  1. Heja!

    Erst einmal gaaaaanz liebe Geburtstagsglückwünsche nachträglich!!
    Und natürlich weiterhin gute Besserung!

    Dass nun wieder Aufträge da sind, freut mich riesig für Dich! Ich glaube, nichts ist schlimmer, als irgendwie in der Schwebe zu hängen und nicht zu wissen, wie/was weitergeht. Dann doch lieber nicht wissen, was man zuerst und zuletzt machen soll. ;-)) Aber ja, solche Tage kenne ich auch. Und manchmal muss ich dabei sogar aufpassen, dass ich nicht in so eine Art Lethargie verfalle und gar nichts mache. Mittlerweile habe ich mir angewöhnt, To-Do-Listen zu machen, die meine Aufgaben in kleinen Häppchen enthalten, so dass sie auch machbar und zu schaffen sind. Das vereinfacht die ganze Sache doch sehr.

    Ich drück Dir in jedem Fall fest die Daumen, dass sich das Gedanken-Chaos in Deinem Kopf schnell wieder legt!

    LG und ein schönes Wochenende
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :)
      Ich neige dazu elendig lange To-Do-Listen zu machen und sie dann zu verlegen. *lach* Aber an sich sind sie eine ganz gute Strategie.

      Dir eine wundervolle Woche! ♥

      Löschen

Ihr seid dazu eingeladen mir eure Meinung, konstruktive Kritik und Gedanken jederzeit hier mitzuteilen ;)